Holzbau Kompakt 2018: Brandschutz im mehrgeschossigen Holzbau
Lade Karte ...

Holzbau Kompakt 2018: Brandschutz im mehrgeschossigen Holzbau

Dipl.-Ing. Christian Mayer studierte Bauingenieurwesen an der TU München mit Vertiefungsfächern u. a. im Ingenieurholzbau, sowie im Brandschutzingenieurwesen am Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion bei Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter. Nach fast fünfjähriger Tätigkeit in einem Prüfsachverständigenbüro für Brandschutz gründete er Anfang 2017 sein eigenes Ingenieurbüro für vorbeugenden Brandschutz in Wertingen. Er ist ferner Zugführer und Atemschutzgeräteträger in einer Freiwilligen Feuerwehr.

Inhalt seines Vortrags:
Mit Einführung der Musterholzbaurichtlinie wurden durch den Gesetzgeber Holzgebäude mit einer Höhe von bis zu 13 m regelmäßig zugelassen. Doch sind die dort gesetzten Anforderungen überhaupt zweckmäßig und wirtschaftlich? Denn rein aus ökologischen Gesichtspunkten wird der Baustoff Holz immer wichtiger. Daher gilt es zu beleuchten, bis zu welcher Höhe die brandschutztechnischen Schutzziele der Bayerischen Bauordnung, bzw. der Hochhausrichtlinie in Holzgebäuden realisierbar sind und welche Bedingungen hierzu notwendig sind, bzw. wie mit den notwendigen Abweichungen umzugehen ist. Ein weiteres Augenmerk gilt außerdem der Taktik und dem resultierenden Löschangriff der Feuerwehr.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.netzwerkholzbau.de.